Die Wallfahrtskapelle St. Ottilien in Buttisholz

Die Wallfahrtskapelle St. Ottilien ist ein aussergewöhnliches Bauwerk. Ihre Form als reiner Zentralbau fällt auf: Der Bau erhebt sich über einem Oktogon, das durch vier je dreiseitig geschlossene Räume zum griechischen Kreuz erweitert wurde. Speziell ist die Kapelle aber auch in ihrem prototypischen Charakter, denn sie wirkt wie das Modell einer monumentalen Anlage. Diese Art des Bauens ist typisch für Kavalierarchitekten. Gebaut wurde die Kapelle auf Veranlassung der Luzerner Patrizierfamilie Feer, als Bauleiter und Architekt ist in der Turminschrift der Luzerner Patrizier Jost Melchior zur Gilgen genannt. In den Jahren 1985/86 und 2010/11 fanden zwei grössere Restaurierungen statt, letztere brachteden Stuckaturen der Wallfahrtskapelle die originalen Farbtöne von 1746 zurück. Die Wallfahrtskapelle St. Ottilien bei Buttisholz wird nicht nur wegen ihrer besonderen Architektur besucht, sondern auch heute noch als Ort der Stille und des Gebets aufgesucht.

Preis
CHF 13.00
GSK-Mitgliederpreis
CHF 10.00
Typ:
Buch
Abbildungen
27
Seitenzahl
24
Autoren
Claus Niederberger
Hans-Peter B. Stutz
Heinz Horat
Isidor Stadelmann
Madeleine und Bruno Studer-Ceresa
Artikelnummer
SKF-0994D
Inhaltssprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
ISBN
978-3-03797-271-7
Verlag
Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte