Die katholische Kirche St. Martin in Zürich-Fluntern

Für die wachsende Zahl der Katholiken im Flunternquartier Zürich wurde eine neue Pfarrei geschaffen, die 1939 eine vom Zürcher Architekten Anton Higi entworfene Kirche erhielt. Als Patron wurde der heilige Martin gewählt, unter dessen Schutz sich bereits das mittelalterliche Augustinerkloster auf dem Zürichberg gestellt hatte. Der heilige Martin, der den Mantel teilt, ist auf dem grossen Fassadenrelief von Alois Payer dargestellt. Die neue Kirche St. Martin weist keinen Turm auf und ist, in der damaligen Zeit eine Ausnahme, über einem zentralen Grundriss errichtet. Der Innenraum wird durch Halbkreisbögen gekennzeichnet. Wichtige Kunstwerke schuf der St. Galler Künstler August Wanner, so das grosse dreiteilige Chorfenster, die zehn Seitenfenster und den Kreuzweg in Mosaiktechnik.

Preis
CHF 13.00
GSK-Mitgliederpreis
CHF 10.00
Typ:
Buch
Abbildungen
33
Seitenzahl
36
Autoren
Fabrizio Brentini
Artikelnummer
SKF-0923D
Inhaltssprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
ISBN
978-3-03797-090-4
Verlag
Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte