Die drei Kirchen von Birmenstorf

Die drei Kirchen von Birmenstorf

Nur wenig fehlte und der spätgotische Birmenstorfer Freskenzyklus von 1440 wäre verloren gegangen – es grenzt an ein kleines Wunder, dass er erhalten blieb! Im Bestreben, ein friedliches Zusammenleben der Konfessionen zu ermöglichen, strengte man den Bau von separaten Kirchen an (siehe Bilder unten); so verlor die ehemals paritätische Kirche ihre Funktion und wurde 1937 abgebrochen. Einzig der Chor mit den Fresken blieb als Friedhofkapelle stehen. Die Fresken stammen von Künstlern aus dem Umfeld des nahe gelegenen Klosters Königsfelden und suchen als Bildprogramm im ganzen Kanton Aargau und weit darüber hinaus ihresgleichen.

Preis
CHF 13.00
GSK-Mitgliederpreis
CHF 10.00
Typ:
Buch
Seitenzahl
36
Autoren
Patrick Zehnder
Artikelnummer
SKF-0805D
Inhaltssprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
ISBN
978-3-85782-805-8
Verlag
Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte