Der Hofplatz zu Wil

Der Hofplatz zu Wil

Es sind nicht prunkvolle Einzelbauten, die den Reiz der Wiler Altstadt ausmachen. Es sind vielmehr die überschaubaren Dimensionen, die intime Geschlossenheit, die der Stadt ihre Identität geben. Herz dieser alten Stadt ist der Hofplatz. Ihm und seinen wichtigsten Gebäuden ist dieser Kunstführer gewidmet. Den Platz dominieren zwei Bauten: Der Hof und das Baronenhaus. Der Hof war Fürstensitz. Der Abt des Benediktinerklosters St. Gallen war zugleich Reichsfürst, weltlicher Gebietsherr und als solcher Stadtherr von Wil. Unser Besuch im Hof bietet vielleicht nicht die Fülle der erwarteten Kostbarkeiten einer Fürstenresidenz. Vieles wurde nach der Klosteraufhebung verschachert. Die französischen Besatzungstruppen leisteten ein Übriges. In tadellosem Zustand präsentiert sich das Baronenhaus, dieser «bedeutendste Herrschaftsbau des Klassizismus im Kanton St.Gallen» (Kunst- und Kulturführer Kanton St.Gallen, 2005). Ihm gilt auch ein Besuch im Innern wie auch dem Gerichtshaus, wo in der einstigen Trinkstube nun das Kreisgericht tätig ist. Weitere wichtige Gebäude und ihre Geschichte lernen wir in einem kurzen Rundblick kennen und fühlen uns dabei im Zentrum bürgerlicher Kultur einer alten Marktstadt.

Preis
CHF 16.00
GSK-Mitgliederpreis
CHF 11.00
Typ:
Buch
Seitenzahl
60
Autoren
Benno Ruckstuhl
Hans Peter Mathis
Hans Wechsler
Werner Warth
Artikelnummer
SKF-0806D
Inhaltssprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
ISBN
978-3-85782-806-5
Verlag
Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte