Celerina / Schlarigna

Celerina / Schlarigna

An sonnenreicher Lage im Zentrum des Oberengadins gelegen, war Celerina / Schlarigna Jahrhunderte lang ein einfaches Bauerndorf, geprägt von mächtigen «Engadinerhäusern» und imponierenden Sakralbauten. Im Ausland reich gewordene Rückwanderer setzten ab den 1820er-Jahren mit ihren an auswärtigen Vorbildern orientierten Alterssitzen ungewohnte urbane Akzente im bis anhin agrarisch bestimmten Ortsbild; in der Folge sollte sich die regionstypische Baukultur immer stärker mit den internationalen Strömungen durchmischen. Der sich langsam durchsetzende Fremdenverkehr förderte diese Entwicklung, die vom Tourismus getragenen wirtschaftlichen Boom-Jahre vor dem Ersten Weltkrieg brachten allerdings auch namhafte Beispiele der an traditionellen Baugepflogenheiten orientierten «Heimatstil»-Architektur hervor.

Preis
CHF 19.00
GSK-Mitgliederpreis
CHF 14.00
Typ:
Buch
Abbildungen
106
Seitenzahl
72
Autoren
Ludmila Seifert-Uherkovich
Artikelnummer
SKF-0894D
Inhaltssprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
ISBN
978-3-03797-024-9
Verlag
Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte